14 April 2021
Gummiketten

Was man vor dem Kauf der Gummiketten wissen sollte

Bei Gummiketten geht es um Verschleißteile. Diese sind dann spätestens zu wechseln, wenn Risse erkennbar sind. Denn sonst dauert es nämlich nicht mehr lange, bis man einen Riss an der ganzen Kette sehen kann. Daraus folgt, dass der Bagger für Tage ausfallen kann. Das ist genau dann, wenn man es nicht braucht. Daher ist es wichtig, frühzeitig für Ersatz zu sorgen. In jedem Fall sollte man bei der ordnungsgemäßen Anbringung der Ketten aus Gummi auch darauf achten, dass beim Baggerfahrwerk die Verschleißteile in Ordnung sind. Gerade bei schwereren Baggern gibt es beim Austauschen der gummiartigen Ketten häufig ebenso verschlissene Antriebsräder. Wenn diese dann nicht auch beim Gummikettenaustausch erneuert werden, kann sich die Lebenszeit der neuartigen Ketten um maximal 40 Prozent vermindern. Antriebsräder sind nicht teuer. Daher sollte man nicht am falschen Ende sparen.

Gummiketten

Was beim Gummikettenwechsel noch zu berücksichtigen ist

Ist der Minibagger für den Austausch der Gummiketten sowieso aufgebockt, rentiert sich ein Blick auf das entsprechende Fahrwerk des Baugeräts: Zu dem Fahrwerk gehören noch andere Verschleißteile, die beim Gummikettenwechsel überprüft werden sollten. Gerade die Antriebsräder sind starken Belastungen ausgesetzt. Bei den Kettenbreiten ab 400 Millimetern, welche auf schweren und großen Baggern zum Einsatz kommen, wird neben Austausch der Ketten aus Gummi ebenso der regelmäßige Wechsel der Antriebsräder empfohlen.

Richtige Gummikettenmontage und Prüfung der Fahrwerkstelle Vor der Anbringung der neuen Gummiketten ist der Zustand der übrigen Fahrwerkstelle zu prüfen. Die Antriebsräder sollten höchstens 1.500 Betriebsstunden gelaufen sein. Wichtig ist, bei den Zähnen auf die Flanken zu achten: Diese dürfen keinesfalls spitz oder einem Sägeblatt ähnlich sein, sondern müssen noch zugleich rund ausschauen. Zudem sind die Lagerungen und Maße der Lauf- und Stützrollen sowie der Leiträder zu kontrollieren. Zu einer deutlichen Verminderung der Lebenszeit oder zur vorzeitigen Zerstörung der neuen Gummikette führen möglicherweise abgenutzte Laufwerksteile und ebenso eine inkorrekte Kettenspannung. Man sollte also sichergehen, dass die neuartigen Ketten aus Gummi nach der Anbringung mit der richtigen Spannung auf den Antriebsrädern geschmeidig laufen.