seoagentur köln| R(h)einkultur

Testen Sie uns jetzt! 

 

Hilfe bei Google Abstrafungen!

Raus aus den Penalties.

Google Penalty
google penalty
Webseiten Audits

Wer falsch optimiert, wird von Google bestraft.
Die Art und Weise einer Abstrafung bzw. deren Intensität hängt in erster Linie von Einstufung der Manipulation ab.

fehlerhafte Anpassungen
Wenn die Suchmaschine oder deren Quality Manager unerlaubte Handlungen erkennen, führt diese zum Rankingverlust. D.h. Sie verlieren wertvolle Platzierungen. Daher muss man – ähnlich wie bei klassischer Werbung – auch bei der Suchmaschinenoptimierung am Ball bleiben, Schließlich weiß man nie 100% im Voraus, wann und wie hart ein Google Update oder eine Penalty zuschlagen.

Die Platzierungen in Google, Bing und Yahoo werden seit jeher mitbestimmt durch externe Verlinkungen. Sumas werten jeden Link als eine Referenz. Je ausgereifter Linknetzwerke aufgebaut und betrieben werden, so stärker die Einflußnahme auf die Positionierungen der Suchbegriffe. Doch vorsicht! Falsches Linkbuilding schadet mehr als es nützt.

Übereifrige Marketingagenturen haben versteifen sich auf scheinbar bewährte Techniken. Sie bemerken nicht, daß auch dieser SEO Prozess – wie alle anderen Maßnahmen auch – einer gewissen flexiblen Handhabe bedarf. Und einmal übers Ziel hinausgeschossen, sind die Rankingverluste aufgrund von Abstrafungen nur schwer auszubügeln.

Falsche Strategie verfolgt
Oftmals unterwerfen sich Marketingmitarbeiter den Forderungen Ihrer anspruchsvollen (internen) Kundschaft nach besserer Sichtbarkeit. Der Vertrieb braucht Erfolg, der Chef macht ebenfalls Druck. 

Unter Druck gesetzt werden in wenigen Monaten ganze Netzwerke aus dem Hut gezaubert. Immer mehr Verweise empfehlen eine Domain. Getrieben von Kostendruck, Wettbewerbsdruck und dem Streben nach mehr Umsatz, wachsen die Backlinks auf unnatürliche Weise.  Es ist absehbar, daß dies nicht lange gutgehen kann. Und dann der Schock. Die Verunsicherung bei Kunden ist groß. Eben noch super zu finden, plötzlich im Nirvana. In kurzfristig einberufenen Krisenmeetings werden die immer gleichen Fragen gestellt.

  1. „Was ist passiert?“ 
  2. „Was können wir tun?“
  3. „Wie lange dauert es, bis wir wieder oben auf sind?“

Googlefalle schnappt zu!
Webseitenbetreiber und Google Agenturen vertrauen oftmals auf die Kraft von Backlinks. Dabei lassen sie außer acht, wie kritisch der Aufbau von Links sein kann. Immer dann, wenn das Thema nicht passt, die Verlinkung nicht hinreichend diversiviziert sind, die Linkquellen unter Spamverdacht stehen oder die Empfehlung aus dem Umfeld von Foren und Blogs stammen, die bereits mit Kommentaren überflutet sind.

unlauterer Linkaufbau / toxische Backlinks 
Der unprofessionelle und unsachgemäße Aufbau von Links schadet Ihrer Internetseite. Wenn Sie auf das „falsche Pferd“ gesetzt haben, so geht diese i.d.R. mit starken Einbußen bei den Google Listungen einher.

Stay cool, Honey
Aussagen wie „Erstmal Ruhe bewahren.“ Klingt wie Spot in den Ohren der Projektverantwortlichen. Wie soll man denn cool bleiben, wenn das eigene Business gerade unter den Füßen wegbricht? Unsere erfahrenen Marketingfachleute und SEO Experten von R(h)einkultur wissen sehr genau, was zu tun ist. 

 

Ursachenforschung  
Ob nun wirklich eine Abwertung durch die Suchmaschinen erfolgt ist und was die Ursache dafür sind, bedarf einiger Untersuchungen. Denn nicht immer sind schädliche Backlinks die Ursache. Manchmal sind es fehlerhafte Konfigurationen, mangelnde Erreichbarkeit oder unzureichende Abdeckung die zum Abrutschen der Rankings führen können.

SEO ANALYSEN
Google Rankings

Wir bereinigen Ihr Linkprofil und helfen ihnen raus aus dem Rankingkeller !

PENALTYBERATUNG
Die SEO Spezialisten unserer Agentur … 

  • Identifizieren toxische Links
  • löschen wir potentiell gefährliche Links 
  • werten Links ab
  • stellen Wiederaufnahme-Anträge und
  • passen die Strukturen und Linktexte für Sie an.

Zu steiles Linkwachstum, fehlende Relevanz, falsche Anchortexte und schädliche Links verursachen Bestrafungen. Ähnlich wie bei der Erziehung von Kindern, erhebt auch Google den mahnenden Finger. Platzierungen „wackeln“ und es folgt eine blauer Brief. Werden diese Ermahnung ignoriert, gibt es für Sie als Betreiber einer Internetseite unangenehme Konsequenzen. Schnell und gnadenlos bricht das Ranking ein. Je schlimmer der Verstoß, so deutlicher die Bestrafung.