22 Juni 2021
schnarchschiene

Schnarchschiene für ruhigeres Schlafen

Das Schnarchen fing bei mir erst nach dem dreißigsten Lebensjahr an. Eigentlich habe ich es selbst nicht bemerkt, sondern meine Frau hatte mich darauf aufmerksam gemacht. Zunächst dachte ich, dass es nur von einem Abend mit viel Alkohol kam. Diese Ursache hörte man doch immer wieder, warum Leute laut schnarchen. In diesen Nächten danach war es auch am schlimmsten. Aber später war es doch regelmäßig zu hören. Meine Frau sagte und beklagtes es, dass das Schnarchen immer lauter wurde. Nun galt es doch etwas dagegen zu tun, damit sie in den Schlaf findet und nicht ständig aufgeweckt wird.

schnarchschiene

Hilfe – rein zufällig

Ganz nebenbei erzählten wir meinem Zahnarzt von dem Problem, mit dem man eigentlich über fast alles sprechen konnte. Dieser sagte, dass das doch kein Problem sei und eine Schnarchschiene helfen könnte. Er darf sie sogar selbst verschreiben und den Abdruck dafür können die Patienten auch bei ihm machen. So willigte ich ein und wir machten es so. Innerhalb von 2 Wochen war sie dann fertig. Am Anfang war sie tatsächlich etwas ungewohnt, da sie doch ein Fremdkörper war und beim Einschlafen zunächst auffiel. Es dauerte eine Weile, bis ich mich schließlich an sie gewöhnt hatte. Aber die Gewöhnung stellte sich tatsächlich ein. Meine Frau war begeistert. Das Schnarchen ließ durch die Schnarchschiene stark nach. Maximal leise Geräusche waren wirklich nur noch bei solchen Abenden mit viel Alkohol zu hören. Aber selbst diese waren wesentlich leiser als zuvor. Nun kann meine Frau endlich wieder schlafen.